Aktionswoche "Armut bedroht alle":Soziale Ausgrenzung durch Corona vermeiden

13. Aug 2021

Aktionswoche "Armut bedroht alle":Soziale Ausgrenzung durch Corona vermeiden

Wir gaben in der Aktionswoche 2021 vom 18.- 23.10.2021 dieser gesellschaftlichen Herausforderung einen Raum.

Eine Woche lang haben wir Argumente zusammengetragen,  versucht, die Erfahrungen der Menschen zu hören und ihnen eine Plattform gegeben. (Landes-)Politik, Professionen, Öffentlichkeit stehen in Verbindung mit Menschen, die die Krise weit über ein Jahr ertragen. Maskenpflicht, sozialer Abstand, Verordnungen studieren, Statistiken und Zahlen hören, sich auf Impfungen vorbereiten. In einem weiteren Feld werden uns die wirtschaftlichen Folgen und Kosten der Pandemie nicht loslassen: die Staatsverschuldung nimmt in Deutschland immense Ausmaße an.Die Pandemie COVID-19 hat vieles verändert, wird uns zu einem neuen Lebensstil zwingen, wird ein Mehr an Zusammenarbeit und weltweiter Solidarität erfordern. Dies fängt vor Ort an und setzt sich fort bis zu den globalen und internationalen Beziehungen. Niemand soll das Gefühl haben, allein zu sein. In Offenburg hatten sich 15 Institutionen zur Aktionswoche zusammengefunden, um das diesjährige Thema vielfältig zu präsentieren. Du diesen Aktionen sind verschiedene Pressartikel entstanden:

Presseartikel OT 15.10.2021

Presseartikel BZ 16.10.2021

Presseartikel Staz 17.10.2021


Beim Offenburger Tageblatt sind folgende Berichte in der OT-Portrait-Reihe zur Aktionswoche  "Armut 2021 bedroht alle" erschienen:

Ich bin in die Armut reingerutscht -19.10.2021

Sie hat alles kaputt gemacht - 20.10.2021

Ich habe die Hölle durchlebt - 21.10.2021

Stück für Stück nach oben - 22.10.2021




Worte treffen Musik
Poetry Slam Plakat



Eindrücke aus Aktionswochen der vergangenen Jahre:

Armutswoche 2016